• Sandra Seufert

Der Selbstliebe auf der Spur

Aktualisiert: Juli 25

Wie du dich selbst mehr lieben lernst:


Wer sich selbst nicht lieben kann, ist konstant auf der Suche nach Bestätigung von Außen. Dabei ist es nicht so einfach, ein erfülltes und glückliches Leben zu führen. Denn der Vergleich mit anderen, stellt immer dein Können, Aussehen oder Status in Frage. Und das ist pures Gift für deine Seele. Und weil es so giftig ist, lass uns das Thema Selbstliebe doch etwas genauer anschauen. Was ist Selbstliebe überhaupt, wie funktioniert sie und wie kann ich die liebe zu mir selbst verbessern? An all den Fragen kommen wir im Folgenden vorbei.



Inhalt:

Was ist Selbstliebe?

Wie sieht ein Leben mit Selbstliebe aus?

NLP und Selbstliebe

Was tun Menschen die wenig Selbstliebe besitzen?

Wie lerne ich mich selbst zu lieben?



Zu Beginn klären wir die Frage, was genau Selbstliebe überhaupt ist:


Als Selbstliebe bezeichnet man die Liebe und Wertschätzung gegenüber sich selbst, mit allen Ecken und Kanten. Es geht hierbei nicht um die Schwächen, sondern eher um einen emphatischen und mitfühlenden Umgang mit sich selbst zu pflegen. Sich wertzuschätzen und zu achten.


Es ist ein tiefes Gefühl von Vertrauen in sich selbst, das sich warm in dir ausbreitet. Es benötigt einfach keine Bestätigung von Außen mehr. Es strahlt Ruhe und Schönheit aus.



Und bevor wir tiefer in die Materie einsteigen, möchte ich zunächst kurz noch etwas anschneiden. Es dient dem höheren Verständnis. Wenn wir in die Physik blicken, wissen wir mittlerweile, das alles um uns herum aus Teilchen und Schwingungen besteht. Selbst wir senden Schwingungen aus, jeder Gedanke, unser ganzer Körper, wie zum Beispiel dein Gehirn. Jede Krankenschwester die schon mal ein EEG durch geführt hat, wird mir das bestätigen. Warum ich das Thema kurz anschneide ist, weil ich will das du etwas grundlegendes begreifst:


"Gedanken und Gefühle erzeugen Schwingung"


Und diese Schwingungen ziehen gleiche Schwingungen an. Schlechtes zieht Schlechtes an und Gutes zieht Gutes an. Es ist also sehr wichtig, was du denkst und was du fühlst. Vielleicht bist du jemanden, dem das schon vollkommen bewusst ist. Das ist super! Solltest du es nicht sein. Halte kurz Inne und denk darüber nach. Und sobald du diese Materie wirklich begriffen hast, lass uns weiter gehen und schauen, wie dir diese Erkenntnis dazu verhilft, dich selbst mehr zu lieben.


Wie sieht ein Leben mit Selbstliebe aus?


Kennst du das, wenn du auf einer langen Straße entlang fährst, und alle Ampeln sind rot? Jedes Mal, kurz bevor du die nächste erreicht hast, wieder rot. Mit einer gehörigen Portion Selbstliebe kannst du dir vorstellen ist es so, wie wenn sich dadurch viele Ampeln auf einmal grün schalten und du freiere Fahrt hast als vorher.


Es werden dir viel mehr liebevoller Menschen begegnen, du wirst viel schönere Momente mit diesen erleben. Du genießt die Zeit in deinem Leben jede Sekunde, unter Menschen und auch mit dir allein, bei einem guten Buch. Du blickst in den Spiegel und siehst immer deine Schokoladenseite. Du bist kritikfähiger und schlagfertiger als vorher. Du gehst behutsamer mit dir selbst um, beginnst mehr und mehr darauf zu achten, was du mit deinem Körper anstellst. Du wirst beginnen dich selbst mehr zu hegen und pflegen und du wirst ein Gefühl von liebevoller wärme ausstrahlen und damit auch dein Umfeld beeinflussen. Das Leben scheint mehr im Fluss sein. Schönes Gefühl oder?


Das Gefühl von mehr Selbstliebe in dir, zieht mehr Liebe im Außen zu dir. Alles was du gibst, kommt zu dir zurück. Viele Menschen da draußen, bezeichnen das auch gerne als Karma.


NLP und Selbstliebe


Im NLP kann man das Gehirn wie einen riesigen Computer betrachten. Es ist ein riesige Datenbank mit all deinen Erlebnissen, Gefühlen und Gedanken, die du jemals erlebt hast. Sie sind in deinem Gehirn verankert und prägen dein heutiges Sein. Wir tragen da oben so etwas wie einen Supercomputer, der eine riesige Kraft besitzt. Entweder um dich kaputt zu machen, oder das Beste aus dir heraus zu holen. Die bessere Entscheidung ist sicher die, das Beste aus sich heraus zu holen oder?


Lass uns gleich im Modell des NLP bleiben, um die Selbstliebe an sich, noch näher durchleuchten.


Was tun Menschen die wenig Selbstliebe besitzen?


Im Grunde genommen tun sie nichts anderes, als sich den ganzen Tag fertig zu machen. Und wie machen sie das? - Sie reden sich den ganzen Tag ein wie schlecht sie doch sind.

Vielleicht kennst du die Situation vor dem Spiegel...


Du schaust dich an und stellst langsam fest, hier ein Pfund zu viel, da ein roter Fleck im Gesicht und bevor du dich versiehst, fühlst du dich ziemlich unwohl in deiner Haut.


Dann gehst du raus und siehst andere Menschen um dich herum und denkst: Schau mal, sieh hat so schöne Beine... die Tasche gefällt mir, aber sie würde mir sowieso nicht stehen... What ever! Du fängst einfach an, dich mit anderen zu Vergleichen. Und das tut richtig weh. Als ob der Shitstorm vor dem Spiegel nicht schon gelangt hätte.


Verstehst du worauf ich hinaus will?


Dein Gehirn redet dir den ganzen Tag soviel Müll ein, das du dich immer schlechter und schlechter fühlst. Sie stammen meist aus deiner Kindheit. Aus der Erziehung von Eltern, Lehrern, Vorbildern und Mitmenschen. Jeder kennt bestimmt den ein oder anderen Spruch seiner Eltern, wie: "Pass auf, das ist zu gefährlich!" oder vielleicht, "das schaffst du doch sowieso nicht!". Und dann kommen wir in die Schule und werden in Gut und Schlecht eingeteilt. Das geht immer so weiter, bis wir "erwachsen" sind. Und den ganzen Müll, den du dein Lebenslang aufgeschnappt hast, will dir dein Gehirn heute immer noch erzählen. "Du bist es nicht Wert!" oder "Das hast du nicht verdient!"


Wie lerne ich mich selbst zu lieben?


Am besten wäre es, die komplette Festplatte von dem Virus des Vergleichs mit anderen, des Selbstweifels, des Selbsthasses und der Angst zu befreien und dann Programme wie zum Beispiel: Selbstachtung und Akzeptanz zu installieren. Das sind zwei Komponenten, die ich als sehr wichtig erachte, um sich selbst mehr zu lieben.


Selbstachtung

Lerne dich selbst mehr zu achten. Dich mit Liebe zu behandeln. Beschäftige dich mit dir. Lerne deine Stärken kennen, deine Bedürfnisse. Tu dir gut. Belohn dich. Feier dich. Ich bin mir sicher, das du ein wundervoller Mensch bist.


- Schreibe 3 deiner Stärken auf

- Schreibe 3 Dinge die dir gut tun auf

- Gönn dir was Schönes


Akzeptanz

Entwickle Akzeptanz gegenüber dir selbst. Fang an deine Schwächen zu akzeptieren, sie sind ein Teil von dir. Und sie sind absolut ok! Sie machen dich zu keinem schlechten Menschen, ganz im Gegenteil. Sie machen dich zu etwas ganz Besonderem. Niemand ist so einzigartig schön wie du. Schließe Frieden mit dir selbst und konzentriere dich auf deine Stärken.


- Schreibe 3 Schwächen auf, die du nicht an dir magst und lerne sie anzunehmen

- schreibe zu jeder Schwäche, einen positiven Vorteil heraus

- Umarm dich selbst, klopf dir auf dir Schulter und sage dir doch mal: DANKE!


Nimm dir 15 Minuten Zeit für diese Übungen und sieh nach, was sich dadurch für dich verändert.


Mit diesen Übungen beginnst du die Sichtweise auf dich selbst zu verändern. Deinen Fokus weg von dem ganzen negativen Müll, das dir dein Gehirn die ganze Zeit verzapfen will, hinzu zu konstruktiven, positivem Denken.


Viel Spaß damit.

Sandra


Mehr zum Thema Selbstliebe findest du im Shop. Nützliche Werkzeuge, die dir dabei helfen, deine Gedanken und die Sichtweise über dich und die Welt positiv zu verändern. Hier entlang >>


Weiter Blogartikel zum Thema Selbstliebe:

Wie du dein Selbstbewusstsein stärkst

Wie du deine Verlustangst überwindest

Wie du mit Sprache dein Selbstbewusstsein stärkst




21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen