• Sandra Seufert

Refraiming aus dem NLP

Aktualisiert: Mai 2

Reframing zu Deutsch: Umdeutung, auch Neurahmung oder Referenztransformation genannt


Es bezeichnet eine Technik, die schon Virginia Satir in der systemischen Familientherapie, sowie Milton H. Erickson in seiner Hypnotherapie anwendete. Im NLP ist es eine wichtige Methode, Menschen zu ermöglichen, sich einfach zu verändern.


Wie der Name schon andeutet, geht es darum, einem Erlebnis/Aussage/Begebenheit eine andere Bedeutung zu geben.

Nikolaus B. Enkelmann (Persönlichkeitstrainer) sagte mal:

"Betrachte immer die helle Seite aller Dinge - und wenn sie keine helle haben, dann reibe die dunkle, bis sie glänzt."

Hier zeige ich dir ein Beispiel anhand einer Geschichte:


Eines Tages nahm ein Vater seinen Sohn mit auf das Land, um ihm zu zeigen, wie arme Leute denn so leben. Einen Tag und eine Nacht blieben sie auf einer Farm, wo eine sehr arme Familie lebte. Als sie wieder zu Hause ankamen, fragte der Vater seinen Sohn: "Wie empfindest du das alles?” “Interessant!” antwortete der Sohn. “Und hast du gesehen, wie arm Menschen sein können?” “Oh ja, Vater, das habe ich gesehen.” “Was hast du also gelernt?” fragte der Vater. Und der Sohn antwortete: “Ich habe gesehen, wir haben einen Hund und die Leute auf der Farm haben gleich vier. Wir haben einen riesigen Swimmingpool und sie haben einen See, der 10 oder 20 Mal so groß ist. Wir haben prunkvolle Lampen in unserem Garten und sie, sie haben die Sterne. Unsere Terrasse geht bis zum Vorgarten, unser Vorgarten endet mit einem Zaun. Sie jedoch, haben den ganzen Horizont.” Der Vater verschlug es regelrecht die Sprache. Und der Sohn fügte noch hinzu: “Danke Vater, dass du mir gezeigt hast, wie arm wir wirklich sind."


Ist dir klar, was Refraiming bedeutet? Es liegt immer im Auge des Betrachters, wie ein Mensch eine Sache für sich wahrnimmt. Der Sohn hat einen anderen Rahmen um das Bild über Arme, des Vaters gezogen. Der Sohn hat also die Sache ganz anders bewertet als der Vater. Entweder ist das Glas halb leer oder halb voll. Du nennst die Dinge selbst bei dem Namen und gibst ihnen eine Bedeutung.


Refraiming ist also:


Die Fähigkeit, ein Verhalten oder eine Situation aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Es macht unser Gehirn unglaublich frei und vor allem flexibel. Trainiere die Fähigkeit, Bedeutung flexibel zu sehen um möglichst viele Wahlmöglichkeiten in nicht so leichten Situationen zu haben.


Es gibt zwei Arten von Refraiming:


1. Kontext-Reframing

Hier wird ein neuer / anderer Kontext gesucht, in dem z.B. ein Problem oder eine störende Verhaltensweise dann verschwindet oder auch positiv wird. Beispiel: Eine Person ist nur schwer oder gar nicht in der Lage, an einer Sache dranzubleiben – diese Eigenschaft ist z.B. da positiv, wo Flexibilität und das Vermögen, schnell umzudenken, erforderlich sind!


2. Bedeutungs-Reframing

Hier ändern sich weder der Kontext, noch die Situation, sondern allein unsere Gedanken darüber. Beispiel: Sie können sich über die Pfotenabdrücke des Hundes auf dem Teppich ärgern – oder sie nehmen sie als Zeichen dafür an, dass Ihr geliebter, vierbeiniger Freund viel Spaß draußen hatte.

(Quelle: www.zeitzuleben.de)

Wie du Refraiming trainieren kannst und es zum erreichen deiner Ziele anwendest, liest du hier!


In Liebe und Wohlwollen,

Sandra



65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen